Wer benötigt ein Studienkolleg, und wozu dient es?

Um an einer Universität in Deutschland studieren zu können, benötigt jeder Studierende einen Nachweis zur Hochschulzugangsberechtigung. In Deutschland heißt der Sekundarschulabschluss "Abitur".

Einige im Ausland erlangte Schulabschlüsse sind dem deutschen Abitur nicht gleichgestellt und werden daher von deutschen Universitäten nicht direkt anerkannt. Damit die betroffenen Studienbewerber trotzdem in Deutschland studieren können, haben sie die Möglichkeit, vorher unser ISL Studienkolleg zu besuchen.

Auf dem ISL Studienkolleg werden ausländische Studienbewerber, deren Schulabschluss dem deutschen Abitur nicht gleichgestellt ist, auf ihr Studium an einer deutschen Hochschule vorbereitet.

Das ISL Studienkolleg endet mit einer Prüfung, die dem deutschen Abitur gleichwertig ist und die auch die notwendige Deutschprüfung für eine Studienaufnahme mit einschließt (siehe auch  Rubrik Feststellungsprüfung).

Ob ein Studienbewerber das Studienkolleg besuchen muss, hängt davon ab, in welchem Land er seinen Schulabschluss erlangt hat.

Studienbewerber, die bereits einen Universitätsabschluss in ihrem Heimatland absolviert haben oder die bereits eine gewisse Anzahl an Semestern an einer Universität in ihrem Heimatland studiert haben, müssen in der Regel nicht auf das Studienkolleg.